Korruptionsprävention

Korruptionsprävention als wesentlicher Bestandteil der Korruptionsbekämpfung.

Korruptionsprävention

0,- Euro Banknote mit Schriftzug: Korruption läuft NULL!

​​​​​​​Die Korruptionsprävention ist ein wesentlicher Bestandteil der Korruptionsbekämpfung in der hamburgischen öffentlichen Verwaltung und zielt darauf ab, Korruptionsrisiken durch Verhaltensprävention und Schaffung sogenannter missbrauchsresistenter Verwaltungsabläufe zu verringern. 
Ein wichtiger Schwerpunkt der Verhaltensprävention ist die regelmäßige Sensibilisierung der Beschäftigten in der hamburgischen Verwaltung gegenüber Korruptionsindikatoren sowie die Information von Unternehmen und der Öffentlichkeit. 

Die Weiterentwicklung von Handlungsansätzen zur Korruptionsprävention in der hamburgischen Verwaltung ist die Aufgabe der Korruptionspräventionskonferenz. Darüber hinaus soll sie die Umsetzung beschlossener Maßnahmen in den Verwaltungsbereichen aktiv verfolgen. 
Die Zentralen Antikorruptionsstellen in den Hamburger Behörden und Bezirksämtern nehmen interne Mitteilungen über Korruptionshinweise entgegen und beraten hierzu die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Die Zentrale Beratungsstelle Korruptionsprävention beim Dezernat Interne Ermittlungen nimmt Korruptionshinweise entgegen, führt allgemeine und spezielle Informationsveranstaltungen zur Korruptionsprävention in der Hamburger Verwaltung und in Einzelfällen in Firmen, Unternehmen und Verbänden durch.

Die Vernetzung verschiedener Partner aus Verwaltung, Wirtschaft und anderen Organisationen sind bei der Korruptionsprävention in Hamburg wichtige Elemente. Weitergehende Informationen finden Sie bei Netzwerkpartner

Downloads